Neubau Eibsee Seilbahn: Baujahr 2016 beginnt

0

Neubau Eibsee Seilbahn: Baujahr 2016 beginnt

Bayerische Zugspitzbahn startet mit ersten Baumaßnahmen im bestehenden Bergstationsgebäude

Während im Skigebiet Zugspitze noch nicht einmal die Hälfte der Wintersaison verstrichen ist und Wintersportler auf Deutschlands höchstem Berg derzeit optimale Bedingungen vorfinden, setzt die Bayerische Zugspitzbahn in diesen Tagen bereits die Bauarbeiten zur neuen Eibsee-Seilbahn fort.

Bergstation

Im bestehenden Bergstationsgebäude werden auf knapp 3.000 Metern sämtliche Vorbereitungen für die Errichtung des so genannten Druckriegels getroffen. Dabei handelt es sich um eine Art Betonbrücke, die die beiden Tragseiltürme im Norden der Bergstation mit dem Rückspannbauwerk auf der Südseite des Gebäudes verbinden wird. Dafür stehen zunächst Schalungs- und Bewehrungsarbeiten im Gebäudeinneren auf dem Programm. Technisch notwendig ist dieser Druckriegel, um die durch die neue Seilbahn nach Norden wirkenden Kräfte auf die Südseite des Bergstationsgebäudes umzulenken.

Sofern es die Schnee- und Wetterlage zulässt, können die Bauarbeiten im Freien voraussichtlich bereits Ende April/Anfang Mai wieder aufgenommen werden. Im Baujahr 2016 liegt der Fokus der Bauarbeiten am Berg auf der Errichtung des Druckriegels sowie der Fertigstellung der beiden Tragseiltürme, an denen später die Seilbahntechnik montiert wird. Erste bauliche Veränderungen an der bestehenden Bergstation werden mit Beginn der Stahlbauarbeiten sichtbar. So soll in diesem Sommer das auf der Südseite des Bergstationsgebäudes geplante, verglaste Treppenhaus fertiggestellt werden, welches zwischen dem 2. und 3. Obergeschoss in Anlehnung an die von 1963 bis 1990 vorhandene Sonnenterrasse Sitzstufen mit Blick in die Alpen bereithält.

Talstation

Wenige Meter von der Talstation der bestehenden Eibsee-Seilbahn entfernt, geht es im April mit den Bauarbeiten für die neue Talstation los, die bis Ende des Jahres im Rohbau fertiggestellt werden soll. Das komplett barrierefreie Gebäude wird auf nur einer einzigen Ebene den Zu- und Abgang zu den Seilbahnkabinen sowie einen großzügigen, panoramareichen Eingangsbereich bieten. Die Seilbahntechnik hält im Oktober 2016 Einzug in der künftigen Talstation. Während der Wintersaison 2016/2017 stehen die Innenausbauarbeiten auf dem Programm.

Strecke

Zwischen Stütze 1 und 2 der bestehenden Eibsee-Seilbahn beginnen im April 2016 die Aushubarbeiten für die künftige Seilbahnstütze. Deren vier Stützenfundamente werden von Mai bis September betoniert. Mit ihren insgesamt 127 Metern Höhe wird die künftige Stütze der neuen Seilbahn die höchste Stahlbaustütze der Welt sein.

Deutschlands höchsten Gipfel erreichen Besucher weiterhin via Zahnradbahn, Gletscherbahn und bis Frühjahr 2017 auch über die bestehende Eibsee-Seilbahn. Mit größeren Einschränkungen ist auch im Baujahr 2016 für Besucher nicht zu rechnen.

Vielmehr haben Zugspitzbesucher im Jahr 2016 die einmalige Möglichkeit, diese besondere Großbaustelle in hochalpinem Gelände live mitzuerleben. Die Bayerische Zugspitzbahn plant in diesem Zusammenhang auch regelmäßige Führungen mit thematischem Fokus auf dem Neubau der Eibsee-Seilbahn anzubieten.

In einer Pressekonferenz am 7. Juli 2016 auf der Zugspitze wird die Bayerische Zugspitzbahn nach 11 Monaten reiner Bauzeit eine erste Zwischenbilanz ziehen und die beiden neuen Kabinen der Eibsee-Seilbahn präsentieren.

Video Eibsee Seilbahn

Bilder Eibsee Seilbahn

 

97%
97%
Bewertung

Eibsee Seilbahn - die Eibsee-Seilbahn gehört heute der Bayrischen Zugspitzbahn an und ist eine Luftseilbahn die zwischen der Talstation Eibsee und der Gipfelstation Zugspitzgipfel verkehrt. 1961 startete der Bau, damit Touristen die Möglichkeit haben, direkt und schnell auf den Zugspitzgipfel zu gelangen. Sie besitzt eines der größten Spannfelder für Bahnen ihrer Bauzeit und stellt einen unverzichtbaren Bestandteil der Zugspitzrundfahrt dar. Die „Gletscher-Guides“ nehmen die Besucher täglich um 11:00 Uhr und um 13:30 Uhr mit auf eine Wanderung über das Eisfeld und erzählen Geschichten, Anekdoten, Interessantes und Wissenswertes über die Zugspitze und den Gletscher. Die Aussicht vom fast 3.000 Meter hohen Berg, der übrigens der größte Deutschlands ist, ist atemberaubend!

    War der Artikel hilfreich?
  • User Bewertungen (1 Stimmen)
    9.6
Weitersagen:

Kommentare