Elmau bei Garmisch mit dem Königshaus am Schachen

0

Elmau bei Garmisch im Werdenfelser Land

Die Geschichte der Region Elmau Garmisch

Die urkundliche Ersterwähnung des Namens Elmau stammt aus dem Jahr 1395, er bedeutet in etwa ene mit Ulmen bewachsene Aue. Ab Mitte des 16. Jahrhunderts entstanden die ersten Wohn- und Wirtschaftsgebäude in Garmisch Elmau, als ab 1870 das Königshaus am Schachen errichtet wurde, logierte König Ludwig II bei seinen Besuchen der Baustelle stets im Gut Elmau. Mit dem frühen und plötzlichen Tod des bayerischen Märchenkönigs im Jahr 1886 verlor das Anwesen dann gänzlich an Bedeutung und geriet in Vergessenheit, 1912 wurde das Einödanwesen verkauft, von 1914 bis 1916 auf dem Gelände das Schloss Elmau errichtet. Das riesige Anwesen wird seit der umfangreichen Renovierung 1997 als modernes Hotel genutzt, weitere Umbaumaßnahmen folgten im Jahr 2007, im Jahr 2015 fand dort der streng bewachte G7-Gipfel statt. Das Gebiet zwischen dem Wamberg und der Wettersteinwand als Teil der Gemeinde Krün steht heute wegen der dort wachsenden geschützten Blumen unter Naturschutz. Ein weiteres luxuriöses Hotel in der Gegend ist das Haus Kaiserblick Elmau.

Sport in der Region Elmau Garmisch

In unmittelbarer Umgebung von Schloss Elmau befinden sich zahlreiche landschaftlich reizvolle Wanderwege und Wintersportgebiete sowie Klettersteige, empfehlenswert sind etwas der Mittenwalder Höhenweg, der Herzogensteig und der Zirler Klettersteig sowie der Fernweg Via Alpina im Karwendelgebirge und Wettersteingebirge. Im Skigebiet Krün haben Urlauber die Auswahl zwischen 80 Kilometern gespurten Langlaufloipen, das Skiparadies Kranzberg überzeugt mit 15 Kilometer Piste und 7 Liften, im Sommer befahren Radler gerne den 300 Kilometer langen Isar-Tal-Radweg von Scharnitz nach Deggendorf. Abkühlung bei hohen Temperaturen bieten dann der Grubsee in Krün, das Strandbad Lautersee in Mittenwald, der Ferchensee, Wildensee und Luttensee sowie der Barmsee und Geroldsee.

Was gibt es in der Region Elmau Garmisch zu entdecken?

Ein beliebtes Ausflugsziel bei Garmisch Elmau sind die im Frühjahr einzigartig bunt blühenden Buckelwiesen, in der Gegend gibt es außerdem über 80 in der Regel bewirtschaftete Hütten und Almen, in denen man herzhafte Spezialitäten wie Käse, Schinken und Speck aus hauseigener Produktion probieren kann. Königlich statt kulinarisch präsentieren sich hingegen die ehemaligen bayerischen Königsschlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau, noch näher liegt das von 1869 bis 1872 erbaute Königshaus am Schachen, welches heute nur zu Fuß in ca. 3 bis 4 Stunden Gehzeit zu erreichen ist. Für den Anstieg wird man mit dem dort schon 1901 angelegten Alpengarten samt über 1000 Gebirgspflanzen belohnt, auf halber Strecke liegt die Wettersteinalm als beliebter Rastplatz. Vom Königshaus selbst bis zum kleinen Schachensee sind es etwa 2 Kilometer. Mit die beste Sicht auf die Gipfel und Gewässer der Gegend hat von den Balkonen und Terrassen des Hotels Kaiserblick Elmau.

Video Region Elmau Garmisch

Bilder Region Elmau Garmisch

92%
92%
Bewertung

Elmau bei Garmisch erstmals wurde der Name Elmau im Jahr 1395 urkundlich erwähnt. Der Name kommt von Elmen-Aue. Elme ist eine abgeleitete Form der Baumart Ulme. Der Name bedeutet also: Eine mit Ulmen bewachsene Aue. Die urzeitliche, von einem Gletscher und Meer geformte Topographie mit ihren Moränen und Buckelwiesen, auf denen das Schloss Elmau steht, ist 60 Millionen Jahre alter Meeresgrund. Die Aue (der Drüsselgraben, der eingebettet zwischen dem Wamberg im Norden und der Wettersteinwand im Süden liegt) steht unter Naturschutz, „vor allem wegen der vielen geschützten Blumen wie der Enziane, die im Frühjahr die Huckel und Hügel mit einem blauen Teppich überziehen.

    War der Artikel hilfreich?
  • User Bewertungen (3 Stimmen)
    5.9
Weitersagen:

Kommentare