Farchant bei Garmisch – attraktiv für Sportler und Familien

1

Farchant bei Garmisch im bayerischen Zugspitzland

Die Geschichte der Region Farchant bei Garmisch

Schon vor gut 3.200 Jahren wurde hier im Werdenfelser Land in der Region Zugspitzland nachweislich Fernhandel bis in den Ostseeraum betrieben, archäologische Funde am Spielleitenköpfl bei Farchant belegen eine Besiedlung der Gegend spätestens seit der Hallstattzeit um 600 vor Christus. Im 2. Jahrhundert wurde in der Gegend die Heer- und Handelsstraße Via Raetia errichtet, im 6. Jahrhundert gründeten germanische Bajuwaren „Forahaida“ (Föhrenheide/Farchant) und „Germarsau“ (Garmisch). Im 8. Jahrhundert wurde der Ort christlich missioniert, im Jahr 807 als Farchant erstmals in einer Urkunde schriftlich erwähnt. Vom 13. bis zum 19. Jahrhundert gehörte die Gemeinde zur Grafschaft Werdenfels, ab 1802 zum Königreich Bayern. Ab 1889 sorgte die neu eröffnete Bahnlinie München-Garmisch für eine deutliche Zunahme des Fremdenverkehrs im sog. „Goldenen Landl“, heute lebt ein Großteil der aktuell knapp 3.700 Einwohner vom Tourismus und vom Urlaub Garmisch Partenkirchen.

 

Urlaub an der Zugspitze

Farchant bei Garmisch Partenkirchen an der Zugspitze (c) Tourist-Information Farchant / Wolfgang Ehn

Sport in der Region Farchant bei Garmisch

Für eine Alternative zum Urlaub in Garmisch Partenkirchen bietet sich das nahe Farchant gleich aufgrund mehrerer Gründe an, der ruhige und authentische Ort empfiehlt sich als Reiseziel für naturverbundene Aktivurlauber. Wanderwege wie der Loisach-Uferweg nach Oberau, der Philosophenweg nach Partenkirchen, der Waldsaumweg über Burgrain nach Garmisch, der Heuberg-Rundweg oder die Wanderung zu den Reschbergwiesen führen durch ein herrliches Gebirgspanorama. Eine schöne Strecke für alle Sinne ist auch der Walderlebnispfad, ein weiteres bekanntes Wanderziel sind die Kuhfluchtwasserfälle. Für Radwanderer kommen etwa der Loisach-Radweg und die Tagestouren nach Eschenlohe, Murnau, Grainau, Krün-Wallgau, zum Walchensee und durch das Eschenlainetal sowie an den Starnberger See oder Ammersee und nach Unterammergau in Frage. Im Winter haben Urlauber die Wahl zwischen Deutschlands höchstem Gletscherskigebiet Zugspitze und dem Skiareal Garmisch-Classic, im Sportzentrum Föhrenheide kann man Eislaufen und Eisstockschießen.

 

Biken bei Farchant

Radfahren rund um Farchant (c) Tourist-Information Farchant / Wolfgang Ehn

Was gibt es in der Region Farchant bei Garmisch zu entdecken?

An attraktiven Ausflugszielen herrschen in und um Farchant ebenfalls keinerlei Mangel, die steilen und engen Felsschluchten Partnachklamm, Höllentalklamm und Leutascher Geisterklamm sind im Urlaub Garmisch Partenkirchen schnell zu erreichen. Besonders Kinder lieben das Wikingerdorf Flake am Walchensee, älteren Semestern kann das Krippenmuseum Oberau, das Heimatmuseum Oberammergau, das Dorfmuseum Ohlstadt, das Geigenbaumuseum Mittenwald und das Freilichtmuseum Glentleiten ans Herz gelegt werden. Von der traditionell tiefen Frömmigkeit der Einheimischen geben zum Beispiel die Klöster von Ettal, Rottenbuch, Benediktbeuern und die Wallfahrtskirche Wieskirche Auskunft. Auch zu den Schlössern Neuschwanstein, Hohenschwangau, Linderhof und zum Königshaus am Schachen ist es vom Urlaub in Garmisch Partenkirchen und Farchant lediglich ein Katzensprung.

Video Farchant bei Garmisch

Bilder Farchant bei Garmisch

90%
90%
Bewertung

Farchant bei Garmisch - nur 3 Kilometer vor Garmisch-Partenkirchen, verkehrsberuhigt (Farchanter Tunnel), eingebettet zwischen herrlichen Bergen, Blumenwiesen und Alpenseen. Hier geht es ein wenig gemütlicher zu als anderswo - aber das Brauchtum ist dafür um so lebendiger.

    War der Artikel hilfreich?
  • User Bewertungen (4 Stimmen)
    5.5
Weitersagen: